Valstagna - das Hals-Chakra: Der Ort kontrollierte einst Venedig und nicht umgekehrt: wegen des Zugangs zur "cala de sasso", siehe im Text zum Stirn-Chakra. In dieser Zone, die bis nach Conco reicht, fand sich ganz
überraschend viel Magie. Valstagna - das "stagnierte Tal" - ist eigentllich kein vorteilhafter Name für ein Hals-Chakra, bei dem es letztlich um "sich-Raum-nehmen" und Kommunikation geht. Lichtvoll und für eine solche
Region interessant: das Stadtwappen !! Wal, Krone und Äskulapstab. Sporadische Erdheilung dauert immer noch an. Die "cava d' olieri" hinter dem frühindustriellen Mühlenteich birgt geomantisch wahrscheinlich noch
zahlreiche unentdeckte Schätze und Geheimnisse, die sich erst allmählich lüften, im Laufe ihrer Zeit.